Solarboote begeistern die Schüler

Solarboote begeistern die Schüler

Den Physik- und Erdkundeunterricht einmal anders erleben durften die Schüler der Klasse 5 der Realschule Dornum. An zwei hintereinanderfolgenden Tagen besuchte die Klasse das EEZ in Aurich. Sie haben sich auf eine Zeitreise begeben, bei der sie die unmittelbaren Auswirkungen des Meeresspiegelanstieges direkt erlebten und selbstständig Lösungsstrategien für die daraus resultierenden Probleme erarbeiteten. Es wurden Deiche und Wurften sowie Sieltore und Schleusen gebaut – natürlich nur als Modell an einem Wassertisch.

Parallel dazu beschäftigte sich der andere Teil der Klasse im Nachbarraum mit den Grundbegriffen des Stromkreises. Ziel war es, ein Solarboot durch Lichteinstrahlung antreiben zu können. Dabei musste jeder Schüler selber entscheiden, ob er ein schnelles Rennboot bauen möchte, welches allerdings durch Verunreinigungen auf der Solarzelle oder bei Dämmerungslicht zum Stillstand kommt. Oder möchte man ein langsames Boot, welches zuverlässig auch bei bedecktem Himmel fährt.

Ob die eigene Entscheidung richtig war, werden die Schüler bei einem gemeinsamen Grillnachmittag am Wasserschloss in Dornum testen können. Lehrer, Schüler und Eltern treffen sich gemeinsam, um alle Boote im Burggraben gegeneinander fahren zu lassen.

dsc_6203

Kulturbüro geht in die Startphase

Kulturbüro geht in die Startphase

Nach den Herbstferien ist es soweit: Die start-up-Phase des Kulturbüros nimmt ordentlich Fahrt auf. Mit Fördermitteln des Landkreises und der Initiative „Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Aurich“ kann eine künstlerische Gestaltung des Kulturbüros ebenso starten wie die Logo-Entwicklung und Konzeptfindung. „Die Mittel helfen uns, verlässliche Strukturen für Kooperationen mit den Vereinen aufzubauen“, betont Musiklehrer Hauke Piper. Dozenten der Kunstschule Norden werden bis zu den Weihnachtsferien mit den Schülerinnen und Schülern des WPK Kultur an einer ansprechenden Raumgestaltung arbeiten. Ein Ziel ist es, den Öffnungsprozess der Schule weiterzuführen und räumliche wie institutionelle Infrastrukturen für die lebendige und aktive Vernetzung im Ort zu schaffen. Von hier aus werden Kooperationsprojekte mit dem Kunst- und Kulturverein, dem Heimatverein, der Kirchengemeinde St. Bartholomäus, der Flüchtlingsinitiative, dem Bürgerverein, dem Arbeitskreis Weihnachtsmarkt, dem Jugendhaus und dem Synagogenverein geplant und durchgeführt.
logo-pfd-pnd1

Kulturpreis für das Kulturbüro

Kulturpreis für das Kulturbüro

Der Preis „mixed up“ in der Kategorie „Ländlicher Raum““ geht an die Realschule Dornum! Ausgeschrieben war der Wettbewerb bundesweit durch die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung bkj. Jetzt geht es auf nach Wiesbaden, denn dort findet am 17. November die Preisverleihung statt. Ausgezeichnet wurde das Kulturbüro der Realschule, weil die Schülerinnen und Schüler weitgehend selbstbestimmt kulturelle Projekte organisieren und umsetzen, so zuletzt den Tag des offenen Denkmals gemeinsam mit Dornumer Vereinen. Ganz konkret war es die Zusammenarbeit mit dem Dornumer Kunst- und Kulturverein, die die Jury überzeugt hatte: Sowohl in die Dornumer Kunsttage als auch in die Dornumer Wandelkonzerte konnten sich die Schülerinnen und Schüler auf einem hohen künstlerischen Niveau einbringen. Eine Zusammenarbeit, die gefestigt und weitergeführt werden soll, da sind sich alle Beteiligten sicher.

mixed up neue stempellogos 2016_mixed up stempel-logo

Schüler besuchen Tierheim

Schüler besuchen Tierheim

Im Rahmen des Biologieunterrichts zum Thema „Verantwortung des Menschen gegenüber den Haus- und Nutztieren“ besuchte die Klasse 5 der Realschule Dornum das Tierheim in Hage. Die Schülerinnen und Schüler wollten erfahren, wie es den Tieren ergeht, wenn diese von ihren Haltern abgegeben werden. Anhand dieser Informationen sollten Regeln zur Anschaffung und Haltung von Haustieren erstellt werden. Zunächst führte die Leiterin des Tierheims, Frau Molle, die Gruppe auf dem gesamten Gelände herum und erklärte, welche Bereiche als Tierpension genutzt werden und wie die übliche Vorgehensweise bei Fundtieren ist. Ein Tierheim ist jedoch nie ein Ersatz für ein gutes Zuhause, denn eine intensive Betreuung können die Tierschützer bei den vielen Tieren nicht leisten. Deshalb ist es schön, wenn sich immer wieder neue ehrenamtliche Helfer finden. Nach der Frühstückspause erkundeten die Schüler in zwei Gruppen direkt die Verhaltensweisen von Hunden bzw. Katzen. Sie durften Hunde streicheln und kleine Katzenbabys auf den Arm nehmen. Um im Tierheim nicht mit leeren Händen zu erscheinen, hatte die Klasse Tierfutter und viele Leckereien von zu Hause mitgebracht. Diese Futterspenden wurden neben kleinen Geldspenden für Hunde und Katzen an Frau Molle, der Leiterin des Tierheims, überreicht.

dsc_5860

Pferdiger Besuch im Schloss

Pferdiger Besuch im Schloss

Heute hatte der Wahlpflichtkurs “Das Pferd im Unterricht” Besuch von Shettlandpony Bennet. Die Schüler wiederholten zunächst die Sicherheitsregeln im Umgang mit dem Pferd, bevor sie das richtige Führen und Putzen üben konnten. Zum Schluss wurden noch Ausrüstungsgegenstände wie Trense und Sattel und deren richtiges Anlegen erlernt. Was für eine schöne Abwechslung zum theoretischen Lernen.

img-20160912-wa0012